Das Kunstschaufenster im Juni

Barbara Müller

 

 

 

 

 

Die im Jahr 2014 begonnene Forschungsarbeit Morbus Mueller ist das Resultat einer intensiven und langwierigen künstlerischen Auseinandersetzung mit einem eigentlich völlig überflüssigen Forschungsgegenstand.

Frau Müller hat eine relativ exakte Beschreibung der bisher entstandenen Sammlung angefertigt, die jedoch aufgrund des Volumens den Rahmen sprengen würde. Außerdem geht sie davon aus, dass so gut wie niemand existiert, den das interessieren würde, geschweige ihren Gedankengängen in der Lage ist Folge zu leisten.

Außerdem sollte man grundsätzlich der Eitelkeit und seinem persönlichen Geltungsdrang widerstehen und einfach den Mund halten, bzw. das Veröffentlichen von Texten, Bildern und Gedanken unterlassen.

Es geht immer um nichts.

Alles andere ist Lüge.